Uncategorized

Selbstliebe leben

Das Wichtigste und Größte im Leben ist die Liebe. Doch wo fängt Liebe?

Natürlich bei uns selbst. Erst wenn wir es schaffen, uns immer mehr so anzunehmen, wie wir sind und das zu tun, was uns wirklich gut tut, können wir mehr und mehr das Leben kreieren, das uns gefällt.

Vor allem ist es auch so, wenn wir in der Selbstliebe sind, dann machen wir uns unabhängig von den anderen und vor allem von der Liebe eines Mannes. Die meisten Frauen, wollen Liebe haben von einem Mann, da sie selbst nicht in ihrer Liebe verankert sind. Erst wenn Sie in ihre Liebe immer mehr hineinwachsen und sich so annehmen wie sie sind, nämlich wundervolle Geschöpfe, die von einer so viel größeren Kraft geliebt werden im Universum, nämlich dem Göttlichen oder wir können auch der Ur-Seele sagen. Wenn das passiert, wenn der Menschen wirklich anfängt in seine Liebe zu kommen, dann kann er erfahren, was es heißt ein Leben im flow zu führen.

Denn die Selbstliebe ermöglicht ihm, das Leben so zu gestalten, dass es im von Herzen gefällt und gut tut. Er wird immer mehr die Menschen anziehen, die ebenfalls zu ihm passen und die Menschen, die nicht mehr mit ihm in Resonanz sind, werden immer mehr aus seinem Leben treten.

Du wirst Menschen in dein Leben ziehen, die dir entsprechen und du kannst dein Leben mit viel mehr Freude gestalten, spielerisch und schön.

Zudem wirst du je mehr zu in der Selbstliebe bist, deinen wahren Wert erkennen und dich nicht mehr rumschupsen lassen oder gegen dich handeln. Alles, was sich freudvoll, schön, harmonisch und leicht anfühlt ist dann richtig und möchte gelebt werden. Deine Selbstliebe geht einher mit den Werten, die du leben möchtest und dadurch wird viel Gutes entstehen können. Selbstliebe ist die Basis für so vieles. Selbstliebe geht einher mit Selbstrespekt, mit Selbstachtung mit Selbstanerkennung, mit Selbstfürsorge.

Ich würde sagen, die Selbstliebe ist der größte Motor, der uns antreibt. Da wir dank der Selbstliebe immer mehr mit unserem wahren Selbst verbunden sind und so die Dinge tun werden, die wir tun möchten und die uns und anderen gut tun.


Techniken, die uns dabei helfen in die Selbstliebe zu kommen.

Spiegeltechnik:
Du stellst dich morgens vor den Spiegel und du sagst laut und am besten mehrfach: Ich liebe dich, danke, dass es dich gibt! Ich bin immer für dich da und kümmere mich um dich. Die am besten 3 Male wiederholen.

Die Technik kann auch abends vor dem Spiegel gemacht werden.

Grenzen setzen:
Nächste Übung ist klar nein zu sagen, wenn wir etwas nicht möchten. Es ist sehr wichtig, seine Grenzen zu setzen, wenn wir wirklich unsere eigen Liebe leben möchten.

Das heißt, wir positionieren uns ganz klar und machen nur das, was sich für uns stimmig anfühlt und wo wir hinter stehen. Das kann am Anfang etwas schwierig sein, doch mit der Zeit wird es immer leichter und wir werden klarer mit dem was wir wollen.

Vergebung
Wenn wir uns das, was wir falsch gemacht haben, vergeben können und uns damit immer mehr annehmen, wächst unsere Selbstliebe. Daher können wir uns 5 Minuten Zeit nehmen und aufschreiben, was uns richtig leid tat und wofür wir uns vergeben möchten.
Oftmals werden wir uns danach schon besser fühlen und wir werden erkennen, dass die Selbstliebe notwendig ist, um uns zu vergeben und auch innerlich zu wachsen.
Der größte Akt der Selbstliebe ist Selbstvergebung. Egal, wie schlimm etwas war, was wir getan haben aus Naivität oder weil wir es einfach nicht besser wussten. Wenn wir es schaffen, uns dafür zu vergeben, können wir uns wieder näher kommen und die Selbstliebe entfalten. Denn ohne Liebe ist alles nichts.

Liebevolle Selbstgespräche
Wenn du die Zeit hast, dann frage dich liebevoll, was würde dich jetzt freuen, liebe (dann dein Name) Wie kann ich gutes für dich tun?

Diese liebevolle Kommunikation ermöglicht dir eine bessere Beziehung zu dir aufzubauen.

Liebevolle Berührung
Wenn wir uns selbst massieren oder uns liebevoll über den Kopf streicheln, können wir uns ein gutes Gefühl geben und uns selbst Zuneigung schenken, ohne abhängig zu sein von jemand. Wir werden dann vorsichtiger und achtsamer mit uns umgehen und dann auch mit anderen. Alles, was wir uns antun, das tun wir auch den anderen dann an, als Spiegel unseres Innenlebens.

Wenn wir viel Freude, Liebe, Leichtigkeit, Zufriedenheit, Glück und Selbstvertrauen haben, dann strahlen wir diese Werte in die Welt hinaus und dürfen ein schönes glückliches Leben gestalten.

Wenn wir lernen über uns nur Gutes zu denken, Vergleiche zu unterlassen, unsere guten Seiten hervorheben und das, was wir nicht so toll finden, trotzdem lieben können, weil es unsere besondere individuelle Note darstellt, wenn wir das können, kommen wir immer mehr in den Prozess der Selbstliebe.

Die Geschenke, die kommen, wenn wir uns selbst lieben sind, das wir eine viel bessere Ausstrahlung haben und die Menschen anziehen werden, die zu uns passen und mit denen wir gemeinsam mehr Liebe in die Welt tragen können.

Ich möchte da jetzt nicht zu religiös werden, doch schon Jesus sagte: Liebe dich selbst wie den anderen. Und hier in meiner Kirche steht Gottes Wort: Tragt die Liebe in die Welt.

Daher sorgt für gutes und liebt euch selbst. Es kann euch kein anderer lieben, wenn ihr es nicht tut. Menschen, die von den Gefühlen anderer abhängig sind, sind nicht in der Selbstliebe und werden daher auch nie ein wirklich erfülltes Leben leben.

Erst dann können wir die Schwächen der Anderen auch lieben und wir sind dann nicht mehr auf die Anerkennung und die Liebe der anderen angewiesen, weil wir uns selbst die Anerkennung geben können, wie gut wir es schaffen, immer mehr in einen Frieden mit uns selbst zu kommen und allen anderen Menschen, Ereignissen und  Gegebenheiten.

Sehr wichtig ist, dass wir, wenn uns etwas stört immer von unsren Gefühlen sprechen und klar kommunizieren, was uns stört oder verletzt.

 

Wir können dann anfangen mit: Mich verletzt, wenn du das in der Form sagst.

Ich fühle mich traurig, wütend…wenn du dich so verhältst

Dadurch, dass wir immer bei unseren Gefühlen bleiben, greifen wir den anderen nicht an, sondern vermitteln einfach  das, was in uns vorgeht. So geben wir dem anderen Raum, ohne in zu attackieren. Wir bleiben bei uns und können uns klar positionieren.

Alles beginnt mit unseren Gedanken und daher ist es unter diesem Gesichtspunkt so wichtig, darauf zu achten, was wir denken, wie wir es formulieren und ob es mit unserem Herzen übereinstimmt!

Jeder Gedanke, der bei uns ungute Gefühle hervorruft, zeigt uns, dass wir in diesem Moment nicht mehr in unserer Liebe sind. Wenn wir es uns angewöhnen mit unserem Herzen zu denken, zu fühlen und zu sprechen, dann leben wir die Selbstliebe auf Seelenebene, das Entwicklungsziel für die vor uns liegende Zeit.

Selbstliebe bedeutet sanft zu sein, mit sich ins Reine zu kommen. Nicht kämpfen, sondern geschehen lassen.

Mit mir selber keinen Krieg mehr führen. Mich selbst nicht mehr ablehnen. Lieb zu mir sein.

Die Liebe in dir ist das Göttliche, was du in die Welt strahlst.

Wenn du überfließt vor Selbstliebe und Selbstannahme, kannst du diese Liebe verschenken und der Welt geben. Du nährst dann die Welt mit diesen guten Gefühlen und hilfst dir und anderen besser zu werden und immer mehr voller Freude zu sein.

Ich freue mich, wenn ich euch immer mehr in eure Seelenqualität und eure Selbstliebe begleiten darf.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere